Sonntag, 12. Juli 2015

SonntagFahrradtour nach Hönow, Mehrow und Ahrensfelde …

Im Wetterbericht war heiter bis wolkig angegeben und bis zu 25°C, was ja immer im Schatten meint.

Nach dem Mittagessen sollte es deshalb für heute eine Radtour werden, gestern waren wir am Kaulsdorfer See, aber da schien auch mehr die Sonne. Also ideal für den Strand und lesen und auch baden gehen (das Wasser war herrlich).

Also suchte ich nach einem Ziel. Wohin können wir fahren, was haben wir noch nicht gesehen, wo waren wir noch nicht? Nun, ich fand ein lohnendes Ziel in Blumberg. Dort gibt es ein Café, das “Zum fleißigen Lieschen” heißt. Hört sich gut an und wie der Kaffee, der Kuchen und das Eis dort schmeckt, wollte ich herausfinden. Außerdem sind es nur 15 km, die man laut Google locker in 53min schafft. Was will man mehr, also los.

Um 13.15 Uhr starteten wir. Die Sonne schien hinter der leichten Bewölkung und wir stellten fest, dass die Temperatur und das Wetter ideal für einen Fahrradausflug war.

Wir fuhren auf dem roten Weg am UKB vorbei zum Bahnhof Wuhletal, ließen den rechts liegen und weiter ging es in Richtung Heinrich-Gruber-Straße. Die fuhren wir bis zur Risaer Straße und bogen dort dann auf die Hönower Straße. Es fuhr sich so gemütlich dahin und schon bald erreichten wir die Dorfstraße in Hönow.

Hönow ist ein kleines, feines Dorf und hat auch eine Kirche. Dort machten wir den ersten Halt.

IMG_20150712_135931  IMG_20150712_135525  IMG_20150712_135814

Es ist dort ein kleiner aber feiner Friedhof angelegt mit schön gestalteten Gräbern, die auch gut gepflegt sind. Na, so wie üblich in so einer Dorfgemeinschaft. “Was sollen denn die Leute von uns denken?” ist die Triebfeder. Aber das ist auch gut so. Sonst würde ja alles verfallen. Man bereitete gerade ein Konzert vor, dass heute stattfinden sollte und so bleiben wir nicht länger.

IMG_20150712_140133

Also weiter. Der nächste Ort auf der Strecke sollte Mehrow sein. Für mich bekannt wegen der Mehrower Allee, die sich durch halb Marzahn schlängelt. Unterwegs kamen wir an Weizen- und Rapsfeldern vorbei, die wahrscheinlich bald geerntet werden.

PANO_20150712_141352

Und bald danach erreichten wir Mehrow. Auch nett. Auch mit einer Kirche. Und weil wir das nicht anders von unseren  unzähligen Städtereisen kennen, hielten wir auch hier wieder an, um zu schauen, was es dort zu sehen gibt.

IMG_20150712_142528_stitch

Nicht viel. Die Kirche war zu, der Friedhof ist keiner mehr also war der Aufenthalt dort noch kürzer, als in Hönow. Leider fing es dort auch schon an, etwas zu tröpfeln. Fast unbemerkt hatte sich die Wolkendecke geschlossen und der Regen fing an uns zu necken, indem er einfach immer wieder ein paar Tropfen auf unsere Brillen fallen lies.

Am Dorfteich machten wir wieder halt. Es gibt darin gelbe Seerosen. Sieht man auch nicht so oft.

IMG_20150712_141951

Die nächste Station sollte ja nun Blumberg sein, aber wie das Leben so spielt, kamen wir an eine Kreuzung an der ein Schild mit einem Richtungspfeil nach Ahrensfelde stand. Ahrensfelde, S-Bahn, Märkische Allee, Blumberger Damm, das waren die schlussfolgernden Gedanken, die dazu führten, dass das “Fleißige Lieschen” heute auf uns verzichten musste.

Kurz hinter Mehrow machte der Regen dann ernst. Wir holten unsere Regenumhänge raus und fuhren nun eilig in Richtung Ahrensfelde weiter die Ahrensfelder Chaussee entlang. In Ahrensfelde musste eine kurze PP eingelegt werden. Direkt an der Kirche. Han hatte aber keine Lust mehr. Er wollte jetzt schnell nach Hause. Also weiter.

Das Ende ist schnell erzählt.

Am Bahnhof Ahrensfelde, es regnete immernoch, bogen wir in die Havemannstraße ein, die direkt zum Blumberger Damm führte. Der war schnell herunter gefahren. Schon bald sahen wir das UKB und unsere Häuser wieder und waren um 15.20 Uhr wieder zu Hause.

Schade, dass es zu regnen begann. So musste ich mein Eis am Stiel zu Hause essen. Aber auch gut. Wir hatten Bewegung und die nähere Umgebung kennengelernt. Das war gut und hat zwei Stunden unseres Wochenendes verschönt.

1 Kommentar:

inesliebt hat gesagt…

Hallo lieber Wilfried, ich bin gerade erst auf deinen Blog gestoßen und finde ihn wunderbar. Du schreibst sehr schön, und die Bilder sind auch sehr toll!
Mir gefällt deine Schreibweise, so, als wäre man ''fast'' dabei gewesen =)

Es freut mich, dass ihr euer Wochenende verschönert habt und an der frischen Luft wart =)

Ich habe heute leider nur zu Hause verweilt und habe an meinem Blog gebastelt, der heute wieder Online ging *lach*

Liebste Grüße, ich werde deinen Blog gerne verfolgen =)